Zyklus und Stress: gestörtes Gleichgewicht

Erfahre wie Dein Leben Deinen natürlichen Zyklus beeinflusst!

Der natürliche weibliche Zyklus funktioniert unter dem komplexen Zusammenspiel verschiedenster Hormone. Gerät dieses System aus dem Gleichgewicht, kann es zu Zyklusstörungen, Unregelmäßigkeiten oder sogar zum Ausbleiben des Eisprungs und der Menstruation kommen. Dabei ist es nicht einmal notwendig, dass der Stress negativ ist: Auch positiver Stress wie die Vorfreude auf eine Hochzeit, Leistungssport oder Schlafmangel durch ein Neugeborenes, können unseren Körper aus dem Gleichgewicht bringen.

Grund dafür ist, dass unter Stress bestimmte Hormone vermehrt ausgeschüttet, wohingegen andere kaum noch produziert werden. Dies beeinflusst wiederum zahlreiche andere Hormone sowie Funktionen und bringt das ganze System aus dem Gleichgewicht. Je länger der Stresszustand anhält, desto gravierender sind die Auswirkungen. Hast Du beispielsweise eine schlaflose Nacht, wird sich dies auf Deinen Zyklus kaum auswirken. Schläfst Du jedoch über Wochen und Monate sehr wenig sowie schlecht, ist es durchaus möglich, dass sich dadurch Dein Zyklus verändert.

Zyklus und StresZyklus und Stres

Intensiver Sport – Stress für Deinen Körper

Sport ist gesund, keine Frage. Doch intensiver Sport bringt unseren Körper in eine Stresssituation, da von ihm viel abverlangt wird. Natürlich gibst Du ihm dadurch auch den Anreiz, besser zu werden und die Muskeln zu verstärken. Allerdings solltest Du, insbesondere mit Blick auf das Thema Zyklus und Stress, darauf achten, dass Du Deinem Körper genügend Erholungspausen bietest. Gerade Sportanfänger machen oft den Fehler, zu schnell zu viel zu wollen. Sind die Pausen zwischen den Trainingseinheiten zu kurz, kann das Stresslevel nie ganz absinken und Dein Hormonhaushalt gerät aus seinem natürlichen Gleichgewicht. Wenn Du Probleme mit Deinem Zyklus und Stress durch intensiven Sport hast, solltest Du Deinen Trainingsplan vielleicht noch einmal überdenken.

Unregelmäßiger Zyklus und Stress durch Schlafmangel

Regelmäßiger, erholsamer Nachtschlaf ist für unseren Körper sehr wichtig. Nicht umsonst gilt Schlafentzug als Methode, um Menschen an ihre Grenzen zu treiben. Besonders Schichtarbeiter kennen das Problem eines unregelmäßigen Schlafrhythmus und leiden nicht selten unter den Folgen. Wie hoch das Schlafbedürfnis ist, ist individuell sehr unterschiedlich. Einige kommen mit wenigen Stunden Nachtschlaf aus, andere hingegen brauchen 9 oder 10 Stunden, um sich wirklich erholt zu fühlen. Deinen individuellen Schlafbedarf kannst Du am besten ohne Wecker durch Ausprobieren selbst herausfinden. Wenn Dein Zyklus sehr unregelmäßig ist und Du den Grund in Deinem schlechten Schlaf vermutest, kannst Du ein Schlafprotokoll führen. Hierfür kannst Du Apps für Dein Smartphone verwenden, die Dich darin unterstützen. Ein unregelmäßiger Schlafrhythmus kann einen unregelmäßigen Zyklus zur Folge haben.

Kinderwunsch: Stress kann Eisprung verhindern.

Extremer physischer oder psychischer Stress über einen langen Zeitraum kann dazu führen, dass Dein Eisprung ausbleibt. Dies ist insbesondere bei vorhandenem Kinderwunsch eine zusätzliche, große Belastung. Hier hilft nur, radikal gegen die Stressquellen vorzugehen. Nicht nur damit der Babywunsch doch noch in Erfüllung geht, sondern auch um die eigene Gesundheit zu schützen. Denn dauerhafter Stress beeinträchtigt  den weiblichen Zyklus und viele andere Prozesse im Körper. Schnelle Hilfe bei Stress bieten Gesprächstherapien, Massagen, Yoga, Pilates und Entspannungsübungen. Langfristig sind jedoch meist grundsätzliche Veränderungen notwendig.

Wenn Dein Zyklus durch Stress sehr unregelmäßig geworden ist, kann Dir Daysy helfen den Überblick über Deine fruchtbaren und unfruchtbaren Phasen zu behalten. Zudem kannst Du die App "DaysyView" auf Deinem Smartphone nutzen, um detaillierte Informationen über Deinen Zyklus zu erfahren. Damit erkennst Du, ob Deine Maßnahmen zur Stressreduzierung funktionieren und Dein Zyklus wieder regelmäßiger wird.

Daysy ist ein intelligenter Zykluscomputer, mit dem Du Deinen ganz individuellen Zyklus kennenlernst.