Schlaf-Wachrhythmus

Dein Körper im 24-Stunden-Rhythmus

Warum schwankt die Basaltemperatur und welche Auswikrungen hat das?

Wenn Du Deinen Zyklus mit Daysy aufzeichnest, hast Du über unsere App “DaysyView” vielleicht festgestellt, dass Deine Aufwach- oder Basaltemperatur manchmal schwankt: Mal gibt es Ausreisser nach oben, mal nach unten. Solche Temperaturschwankungen bedeuten nicht unbedingt, dass Du falsch gemessen hast. Es kann daran liegen, dass Du schlicht ein paar Stunden länger geschlafen hast.  

Der zirkadiane Rhythmus und seine Wirkweise

Ob Körpertemperatur, Blutdruck, Hormonproduktion oder Pulsfrequenz – viele Prozesse, die in unserem Körper stattfinden, folgen einem sehr regelmässigen Rhythmus. Der sogenannte “zirkadiane  Rhythmus” ermöglicht es, dass der menschliche Organismus physiologische Abläufe in einem Takt von etwa 24 Stunden synchronisieren kann.

Der wichtigste zirkadiane Rhythmus ist der Schlaf-Wach-Rhythmus. Durch ihn ist es möglich, dass sich Menschen und auch Tiere zeitlich orientieren können. Damit sind sie in der Lage, alle mehr oder minder regelmässigen Tätigkeiten wie Schlafen, Essen, Winterschlafhalten oder die Fortpflanzung in einem relativ konstanten Rhythmus durchzuführen. Umgangssprachlich wird die Gesamtheit der zirkadianen Rhythmen auch als „innere Uhr“ bezeichnet und ist Dir unter dem Begriff wahrscheinlich besser vertraut.

Zirkadianer Rhythmus und Schwankungen der Basaltemperatur

Unsere Körpertemperatur und die Hormonproduktion werden ebenfalls von zirkadianen Rhythmen gesteuert. Dies erklärt, weshalb Du, wenn Du Deinen Zyklus aufzeichnest, hin und wieder Schwankungen Deiner Basaltemperatur feststellen wirst. Denn je nachdem, wann Du morgens aufstehst, kann sich das auf die Basaltemperatur auswirken. Durch das Tageslicht werden bestimmte Körperfunktionen, wie beispielsweise die Verdauung und die Hormonproduktion aktiviert. Eine Zunahme in den Körperfunktionen geht wiederum einher mit einem Anstieg der Basaltemperatur, da gewisse chemische Reaktionen nur bei einer bestimmten Körpertemperatur stattfinden können. Wenn Du darauf achtest, wirst Du sehen, dass diese Ausreisser vor allem am Wochenende, wenn Du frei hast oder im Urlaub bist, zu finden sind.

Wie Schlaf die Basaltemperatur beeinflusst.

Klinische Studien zeigen, dass die Körperkerntemperatur stark variieren kann, je nachdem wie viel bzw. wie lange Du geschlafen hast 1. So hast Du bei weniger als vier Stunden Schlaf voraussichtlich eine deutlich niedrigere Temperatur als bei mehr als sieben Stunden Körperruhe. Dieser Temperaturunterschied ist mit dem Biorhythmus zu erklären. Denn nach einer gewissen Zeit müssen – selbst im Schlafzustand – gewisse physiologische Prozesse im Körper wiedereinsetzen, weil sie nicht zu lange ruhen können. Nach wie vielen Stunden Schlaf das der Fall ist, ist individuell verschieden und hängt stark von den Lebensgewohnheiten der jeweiligen Person ab.

Als Faustregel gilt: Am Morgen steigt die Basaltemperatur, bis sie am Nachmittag ihren Höhepunkt erreicht und schliesslich zum Abend wieder abfällt.

Die Uhrzeit spielt für die Temperaturmessung bei Daysy keine Rolle.

Die Länge des Schlafs wirkt sich nicht bei allen Frauen auf die morgendliche Basaltemperatur aus. Es gibt sehr viele Frauen, bei denen der Aufwachzeitpunkt keine Rolle spielt. Der Zykluscomputer Daysy errechnet den jeweiligen Fruchtbarkeitsstatus anhand der Aufwachtemperatur. Diese sollte am besten nach dem Aufwachen und vor dem Aufstehen unter der Zunge gemessen werden. Um welche Uhrzeit das geschieht, ist für Daysy nicht ausschlaggebend. Selbst wenn die Basaltemperatur mal schwankt, werden solche Ausreisser bei der Auswertung der Zyklen kompensiert.

Wichtig bei der Verwendung von Daysy ist, dass Du vor der Messung mindestens drei bis vier Stunden am Stück geschlafen hast und erst nach der Messung aufstehst und aktiv wirst. Somit ist Daysy auch für Schichtarbeiterinnen oder Mütter mit Babys geeignet, die zu unregelmässigen Zeiten und auch nachts aufstehen müssen.

War die Nacht mal zu kurz, rechnet Daysy eventuelle Messausfälle automatisch heraus. 

Daysy ist ein intelligenter Zykluscomputer, mit dem Du Deinen ganz individuellen Zyklus kennenlernst.

1) Hibi, M. et al. Effect of shortened sleep on energy expenditure, core body temperature and appetite: a human randomised crossover trial. Sci. Rep. 7, 39640 (2017).

Autoren: Niels van de Roemer, Andrea de Groot, Petra Schenke